Blasorchester Eberstadt verjüngte sein Führungsteam

Deutlich verjüngt hat sich der Vorstand des Blasorchesters Eberstadt nach den Neuwahlen in der Jahresabschlussversammlung.

„1995 wurde ich zum Abteilungsleiter gewählt“, blickte Matthias Rück auf seine Amtszeit zurück, „und dann stand da ein kleiner Junge, der Posaune lernen wollte“. Und dieser einst kleine Junge heißt Jan Görlach und wurde 24 Jahre später in der Jahresabschlussversammlung des Blasorchesters Eberstadt am Freitag, 28. Dezember 2018 im DGH Eberstadt zum neuen Chef des Blasorchesters gewählt.

Die alljährlich zwischen den Jahren stattfindende Versammlung war mit 35 Musikerinnen und Musikern sehr gut besucht. Matthias Rück konnte in seinem Bericht zufrieden auf ein erfolgreiches Jahr 2018 blicken. Insgesamt hatte das Orchester 23 Konzerte und Auftritte zu absolvieren, darunter das Erdbeerfest in Gambach, Schlossparkkonzerte in Großen-Buseck und Laubach, das Kurkonzert in Bad Nauheim und beim musikalischen Sommer auf dem Schiffenberg. Highligt war das eigene Frühlingskonzert im April in Eberstadt. Und das im August erstmals veranstaltete „Bratwurscht, Bier und Blasmusik“ lockte viele Besucher an, die sich durch Spiele Musik aus einer Playlist mit 120 Titeln aussuchen durften. Das Blasorchester hat derzeit 61 Aktive. Immerhin 34 Aktive kommen aus Eberstadt, erstaunlich für einen so kleinen Ort mit etwa 850 Einwohnern. Dass knapp die Hälfte von auswärts nach Eberstadt kommt, spricht für die Attraktivität des Orchesters. Es fanden 50 Orchesterproben statt, die durchweg gut besucht waren.

Die Ausbildungsarbeit trage Früchte, so Rück. 2018 konnten einige Nachwuchsmusiker ins Orchester integriert werden. Positiv ist auch das Interesse der Schüler zu sehen. Beim Landeslehrgang in Wiesbaden stellte das Blasorchester Ebersadt mit 14 Schülerinnen und Schülern die größte Gruppe. Ein Jugendlicher wurde zudem ins Landesjugendblasorchester berufen. „So können wir optimistisch ins kommende Jahr schauen, für das schon eine ganze Reihe Termine feststeht“, schloss Matthias Rück seinen Bericht.

Bei den folgenden Vorstandswahlen gab es einen Generationswechsel an der Spitze und eine deutliche Verjüngung des Vorstands. Matthias Rück stellte sich nach 33 Jahren als Kassenwart und Abteilungsleiter nicht mehr zur Wahl. Ebenfalls nach 33 Jahren im Vorstand, davon 30 Jahre als stellvertretender Abteilungsleiter, kandidierte Hansgünter Schneider nicht mehr. Auch Thorsten Schindler, Sandra Fenchel und Stefanie Rück zogen sich aus dem Vorstand zurück. Der neue Vorstand sieht nun wie folgt aus: Jan Görlach – Abteilungsleiter, Kim Alexander Stampe – Stellvertreter und 1. Kassenwart, Thomas Stenke – 2. Kassenwart, Marc Kießig – Schriftführer, Andreas Kühr – Dirigent, Sebastian Schlaf – Jugendwart, Gerald Schmidt – Notenwart sowie Julia Brückmann, Pascal Vorstandslechner, Frederik Wolfert und Moritz Petersen als Beisitzer.

Der neue BLO-Chef Jan Görlach bedankte sich bei allen Anwesenden für das ihm entgegengebrachte Vertrauen. Den aus dem Vorstand ausscheidenden Mitgliedern dankte er für die zum Teil jahrzehntelange unermüdliche und erfolgreiche Arbeit für das Blasorchester. Zum Abschluss der Versammlung wurden verschiedene Themen rege diskutiert sowie auf die To-Do-Liste des neuen Vorstandes gesetzt.

Text und Bild: Hansgünter Schneider

Werbeanzeigen

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: